Ausbreitplatte nach DIN EN 445

Ausbreitmaß nach DIN EN 445

 

 

Mit Hilfe der Ausbreitplatte nach DIN EN 445 wird das Fließvermögen von thixotropen Einpressmörtel anhand des Ausbreitmaßes bestimmt. Hierzu wird eine kleine zylindrische Form auf eine horizontal angeordnete Edelstahlplatte gestellt. Einpressmörtel wird langsam in die Form gefüllt, bis er den oberen Rand erreicht. Dabei darf die Form nicht verrutschen. Die Form wird von der Glasplatte abgehoben und entfernt. Der Einpressmörtel breitet sich nun so weit aus, bis die Fließgrenze nicht mehr überschritten wird. Zur Bestimmung des Fließvermögens wird der Durchmesser des Einpressmörtelkuchens auf einer Platte gemessen.
 
Für die Prüfung werden eine Ausbreitplatte aus poliertem Edelstahl mit einem Durchmesser von mindestens 300 mm und eine zylindrische Form aus Stahl mit einem Innendurchmesser von 39 mm, einer Höhe von 60 mm, eine Stoppuhr und ein Thermometer benötigt.
 
MUDTEST hat sich für eine polierte Edelstahlplatte entschieden, da diese im Gegensatz zur Glasplatte baustellentauglich ist. Auch die zylindrische Form ist aus Edelstahl gefertigt. Aufgrund seines höheren Gewichtes verrutscht die Form auf der Platte nicht so leicht, wie eine Form aus Kunststoff.
 
Alternativ kann das Fließvermögen auch mit dem Trichterverfahren nach EN 445 bestimmt werden. Nur eines der Prüfverfahren ist durchzuführen. Sie ist je nach Art und Eigenschaften des Einpressmörtels zu wählen.

 

 

 

Ausbreitplatte und Form 5000.10.00000
Ausbreitplatte 5000.10.00001
Zylindrische Form   5000.10.00002
Stoppuhr,  die die Zeit auf 0,1 s anzeigt     9000.00.34906
Thermometer 9000.00.38991