Trichter nach DIN EN 445

Trichter nach DIN EN 445:2008

 

 

Mit dem Trichterverfahren nach DIN EN 445 wird das Fließverhalten von Einpressmörtel ermittelt. Es wird hierfür die Zeit gemessen, die ein Liter Einpressmörtel benötigt, um unter festgelegten Bedingungen durch die untere Öffnung eines Trichters zu fließen. Entsprechend der Normvorgaben besteht der MUDTEST Trichter aus schlagfestem Kunststoff und hat eine Auslaufdüse mit dem definierten Innendurchmesser von 10 mm und einer Länge von 60 mm.
 

Für die Messung wird der Trichter ins ein Stativ gehängt und damit so gestützt, dass er nicht verrutschen und vibrieren kann. Unter die Trichteröffnung wird ein Messzylinder gestellt. Der Trichterauslauf muss mit einem Finger verschlossen werden.

 

Nun kann Einpressmörtel in den konischen Teil des Trichters gefüllt werden. Dieser Befüllvorgang muss langsam erfolgen, um die Bildung von Luftblasen zu verhindern.
 

Die untere Trichteröffnung wird geöffnet und gleichzeitig eine Stoppuhr gestartet. Gemessen wird die Zeit, die es braucht, um den Messzylinder mit 1 Liter Einpressmörtel zu füllen. Die gemessene Zeit ist dabei in 0,5 Sekunden Intervallen anzugeben. Auch die Temperatur des Einpressmörtels muss in der Dokumentation des Versuches angegeben werden..

Für die Prüfung werden somit ein Trichter, ein Trichterstativ, ein Messzylinder, eine Stoppuhr und ein Thermometer benötigt.
 

Den Marsh Trichter zur Prüfung von Bohrspülungen finden sie hier.

 

 

 

Trichter zur Messung des Fließvermögens 8020.00.10000
Messzylinder mit 1 l Fassungsvermögen 3000.00.01000
Stativ für Trichter  8020.00.70000
Stoppuhr,  die die Zeit auf 0,1 s anzeigt     9000.00.34906
Thermometer 9000.00.38991